Hallo, guten Tag! Ich bin auf Ihre Webseite angelangt. Dort habe ich Ihre Kraft gespürt. Ich selber bin eine Frau die Ihnen eine Frage stellen möchte, da ich mit Ängsten zu kämpfen habe und würde mich freuen wenn Sie mir einen Rat geben könnten.

Zu meiner Situation: Ich verlor meinen Papa im Alter von 9 Jahren und meine Mutter vor 4 Jahren und meine Schwester vor 7 Jahren. Zu allen habe ich ein wunderschönes Verhältnis gehabt und meine Mutti starb in meinen Armen. Als ich in ihre Augen sah war es so friedlich und so lieb wie ich sie immer in Erinnerung halte.

Ein paar Wochen später wurde meine kleine Nichte geboren. Ich liebe sie so sehr. Sie ist ein wunderbares Kind. Bei der ersten Begegnung mit ihr schaute ich in Ihre hübschen Augen und sah genau die gleichen Augen wie bei meiner Mutter.

Zuerst dachte ich es ist irgendwie bloss eine blöde Einbildung, wenn ich das mal so sagen kann, doch seit dem ich das weiss, kann ich meine Mutter(Eltern) nicht auf dem Friedhof besuchen. Für mich liegen sie dort nicht.

Ich trage ihre Fröhlichkeit jeden Tag in mir (von meiner Mutter) und für mich ist sie nicht fort von mir. Meine kleine Nichte ist meine Welt und ich liebe sie so sehr. Sie könnte die Wiedergeburt von meiner Mutter sein. Es ist eine ganz besondere Beziehung, die wir zusammen haben und immer wenn ich sie sehe, ist es so als schau ich in die Augen meiner Mutter.

Was jetzt ganz interessant ist, ist das meine Mutter Eichhörnchen sehr liebte. Das gleiche ist bei meiner Nichte so. Ich bin seitdem irgendwie durcheinander und kann hier nicht klar denken wie das zusammenhängt. Wieso ist das so? Haben Sie einen Weg? Mit freundlichem Gruss 

 

Liebe Freundin,

danke für Ihr Vertrauen, dass Sie sich zu dem Thema Wiedergeburt an mich wenden.
Hier kommt meine Sicht der Dinge, die Sie beschrieben haben:

Es ist schön, Liebe in sich zu tragen, zu wem auch immer, ob lebendig oder tot.
Ihre Liebe zu Ihren Eltern, zu Ihrer Schwester und speziell zu Ihrer Mutter gilt es leben zu lassen. Lassen Sie sie zu, so oft Sie den Wunsch danach haben, es wird sie erreichen, in welcher Sphäre sie auch sein mögen.

In meinem Buch: Ästhetisches Sterben mit Lachen und Meditation gibt es einen Abschnitt, den ich: Liebe, die goldene Brücke, genannt habe. Liebe überschreitet Raum und Zeit, sie berührt jedes Wesen, wo es sich auch befindet. Die Liebe findet ihren Weg zu dem Liebsten.

Es ist durchaus möglich, dass sich Ihre Mutter in Ihrer Nichte inkarniert hat. Aber es hilft nicht, wenn Sie die Dinge so sehen, als wäre sie es. Nur angenommen, Ihre Nichte wäre Ihre Mutter, so hätte sie doch jetzt eine neue Inkarnation, mit neuen Aufgaben und neuen Situationen.

Es ist nicht hilfreich, ein Kind oder auch einen Erwachsenen an frühere Inkarnationen zu erinnern, außer zu therapeutischen Zwecken, aber das muss dann derjenige selbst herausfinden, nicht über dritte Personen, was Sie in diesem Beispiel wären.

Ich versuche mich klar auszudrücken, obwohl das eine schwierige Situation ist. Lassen Sie den Gedanken fallen, dass Ihre Nichte Ihre Mutter ist. Sie helfen Ihr damit in keinster Weise. Und sich auch nicht.

Stattdessen trennen Sie lieber klar das Wesen, das Ihre Mutter war von dem Ihrer Nichte. Lieben Sie das kleine Kind für das was es ist; es ist es selbst, ohne Vergangenheit. Es hat ein Recht darauf, das zu werden, was es sein will, was immer das auch ist. Lieben Sie es von ganzem Herzen für das was es jetzt ist.

Aber bringen Sie nicht Ihre Mutter mit hinein. Richten Sie stattdessen lieber Ihre Aufmerksamkeit auf das, was Ihre Mutter einmal war. So und so war sie und dieser Energie können Sie all Ihre Liebe zufließen lassen. Es wird sie erreichen, wo immer sie auch ist.

Und selbst wenn sie Ihre Nichte ist, dann wird es sie auch erreichen über einen indirekteren Weg, der angemessener ist, weil er nicht verletzt.

Ich hoffe, ich habe mich klar genug ausgedrückt.

Einen freundlichen Gruß schicke ich Ihnen, von einer Liebenden zu einer Liebenden, denn auch ich liebe meine verstorbene Mutter manchmal sehr intensiv und meinen Neffen liebe ich auch sehr.

Pakhi

Pakhi
Pakhi

hat Erfahrung in Meditation, ist Altenpflegerin und das Thema Sterben liegt ihr am Herzen