Hallo Pakhi, der letzte Satz der „Selbstbetrachtungen“ von Marc Aurel lautet: „Geh also heiter aus dem Leben; denn der, der dich entläßt, tut es heiter.“ Stellt dieser Satz die komprimierte Botschaft deiner Bücher dar? Wenn nicht, wie würdest du dann deine Bücher in einem Satz zusammenfassen?

 

Lieber Freund,

das ist ein wunderbarer Satz von Marc Aurel. Wunderbar.

In gewisser Weise stellt dieser Satz meine Botschaft dar, denn heiter kann man nur mit Meditation sein, in der Heiterkeit ist auch die Meditation enthalten.

Ein kleines Problem habe ich mit zwei Dingen: „Geh also heiter“. Ich glaube nicht, dass man im Tod geht, man wird getragen und geführt von der Existenz.

Und dann der Satz: „der, der dich entlässt“. Würde man das mit Existenz übersetzen, also ohne Gott, dann würde es für mich stimmen.

Der Satz müsste also für mich so heißen: Lasse dich also heiter aus dem Leben führen, denn die Existenz, die dich trägt und entlässt, ist immer heiter.

Der komprimierte Satz, den ich speziell für meine Bücher sagen würde, wäre:

Vertraue dem Tod, er weiß was er tut. (Hihi)

Einen lieben Gruß an dich

Pakhi

Pakhi
Pakhi
hat Erfahrung in Meditation, ist Altenpflegerin und das Thema Sterben liegt ihr am Herzen